Freibeträge für Vermögen

Das eigene Vermögen wird angerechnet, wenn Hartz4 Leistungen erhalten werden sollen. Der Staat sieht vor, dass erst das eigene ersparte verbraucht wird, bevor der Staat die Unterstützung geben wird. Jedoch erhalten alle Personen der Bedarfsgemeinschaft einen Freibetrag eingeräumt. Dieser Betrag des Vermögens soll als Altersvorsorge angesehen werden, und wird aus diesem Grund nicht angerechnet noch angetastet. Der Grundfreibetrag beträgt pro Person 150€ für jedes Lebensjahr, mindestens aber 3100€ pro Person. Bei Menschen, die vor 1948 geboren sind, erhöhen sich die Beträge gar auf 520€ pro Lebensjahr, bzw.33.800€. Auch minderjährigen wird ein pauschaler Betrag von 3100€ zugesprochen.

Neben dem Sparguthaben sind auch materielle Wert ein Vermögen und können auf diese Summen aufgerechnet werden. Davon ausgeschlossen sind allerdings ein angemessener Hausrat und ein KFZ, mit dem die Wege zur Arbeitsstätte gewährleistet werden sollen. Auch nicht angerechnet wird z.B. eine eigene Immobilie, da diese auch als Altersvorsorge angesehen werden kann.

Gefällt Ihnen dieser Artikel? Please share the love...

Comments on this entry are closed.