Auszahlung

Die Auszahlungen der Leistungen durch die Arge bzw. dem Jobcenter sind für den ersten Kalendertag angesetzt. Die Leistungen werden im Voraus für den Monat zur Auszahlung gebracht, sodass mit ihnen der Lebensunterhalt bestritten werden kann. In der Regel wird durch das Amt ein Satz pro Tag angesetzt, der dann auf volle 30 Tage im Monat ausgezahlt wird, egal, ob es sich um einen Monat handelt, der 31 Tage hat. Stehen einem Leistungsempfänger, aus welchen Gründen auch immer, keine vollen Leistungen im Monat zu, so werden diese anteilsmäßig, auf den Tag genau abgerechnet.

Die Agentur für Arbeit ist darauf bedacht, dass das Geld am ersten Arbeitstag im Monat dem Konto des Leistungsempfängers gutgeschrieben werden kann. Dennoch ist es nicht auszuschließen, dass es zu Verzögerungen kommt, und das Geld dem Konto erst am darauffolgenden Tag gutgeschrieben wird. Sollte es sich um die erste Auszahlung des Geldes handeln, kann nur dann auch eine pünktliche Zahlung gesichert werden, wenn der Antragssteller den Antrag zeitnah einreicht. Die Bearbeitung durch die Mitarbeiter erfordern, je nach Umfang, Nachfragen und Arbeitsaufkommen, manchmal ihre Zeit.

Gefällt Ihnen dieser Artikel? Please share the love...

Comments on this entry are closed.